JuKulEx e. V.     Fütiger Str. 34     32699 Extertal      05262 56566     jukulex@t-online.de

 

 

 Wir ...

 

 

-organisieren Offene Kinder- und Jugendarbeit in Extertal seit 1992.

 

 -arbeiten mit pädagogisch geschulten Fachkräften, die jederzeit für Gespräche und Hilfestellungen bei persönlichen Problemen für die Kinder und Jugendlichen da sind.

 

 
-bieten Treffpunkte und Anlaufstellen für Gespräche, Aktionen, Kreativität und (Eigen-) Initiative.

 

Angebote für Kinder und Jugendliche im Extertal - Der Verein JuKulEx e.V. 

Der Verein JuKulEx e.V. organisiert die Offene Kinder- und Jugendarbeit im sog. Oberen Extertal. Das Hauptbüro des Vereins befindet sich in Almena. JuKulEx - das ist die Abkürzung für „Jugend und Kultur Extertal“. Dieser Name ist Programm, denn der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, ein Freizeit- und Kulturangebot für Kinder und Jugendliche aus dem Extertal auf die Beine zu stellen. Dabei soll es nicht nur um puren Zeitvertreib gehen. Das Erlernen von Neuem und die Auseinandersetzung mit den Menschen und der Politik um uns herum sollen nicht zu kurz kommen.

 

Was bietet JuKulEx an? 

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben in den Kinder- und Jugendzentren in Bösingfeld („CINEMA 55“) und in Almena („Häuschen“) die Gelegenheit, ihre Freizeit nachmittags und abends zu verbringen. Neben Billard, Tischtennis, Dart und Kicker gibt es jede Menge Spiele und meistens eine Kleinigkeit zu essen oder zu trinken. In unregelmäßigen Abständen bietet JuKulEx thematische Projekte, Fahrten und Veranstaltungen an. Für die mobile Arbeit stehen ein Bulli und das Spielmobil "Firlefanz" zur Verfügung.

 

Offene Jugendarbeit

 Die MitarbeiterInnen von JuKulEx machen offene Jugendarbeit. Das bedeutet, dass das Angebot in den Jugendzentren jeder und jedem Kind ab sechs Jahren, jedem Jugendlichen und jungen Erwachsenen offen steht. Um die Freizeit bei und mit JuKulEx zu verbringen, ist kein Eintritt in den Verein notwendig.  Ob die BesucherInnen an den Angeboten oder Projekten in den Einrichtungen teilnehmen, ist allein ihre Entscheidung.  Diese Angebote kosten in der Regel kein Geld. Das ermöglicht auch Kindern und Jugendlichen aus finanzschwachen Familien, sich dort mit FreundInnen zu treffen, zu spielen und ihre kreativen Fähigkeiten zu entwickeln. In den offenen Zeiten ist neben den pädagogischen HelferInnen eine pädagogische Fachkraft anwesend, die zum Gespräch zur Verfügung steht und bei persönlichen Problemen Tipps und Hilfestellungen geben kann.  

Wir freuen uns auf euch!